Vitamine - ein Überblick

Vitamine

Welches Vitamin ist worin enthalten? Wofür wird es benötigt? Welche Mangelerscheinung kann auftreten? Schauen Sie in der Tabelle nach.

Bezeichnung

Wofür nötig?

Worin enthalten?

Mangelerscheinungen und wodurch sie entstehen

Vitamin A (Retinol)

gut für Haut, Schleimhaut und

Augen, wichtig für Wachstumsprozesse der Zellen

Leber, Karotten

trockene Haut

Sehstörung

Nachtblindheit

Vitamin B1 (Thiamin)

unterstützt Nervenfunktion

wichtig für den Energiestoffwechsel

Vollkornprodukte

Hülsenfrüchte

Schweinefleisch

Scholle,Thunfisch

Durch einseitige Ernährung ist ein Mangel an B1 möglich: abnehmende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

Vitamin B2 (Riboflavin)

wichtig für Eiweiß- und Energiestoffwechsel

Milch und Milchprodukte

Brokkoli, Grünkohl

Unterversorgung möglich bei veganer Ernährung oder Alkoholabusus

eingerissene Mundwinkel

entzündete Mundschleimhaut

Vitamin B3 (Niacin)

wichtig für Stoffwechselprozesse

Fleisch, Fisch, Innereien

Spätfolgen eines andauernden Mangels: Hautentzündung, Durchfall, Demenz

Vitamin B6 (Pyridoxin)

stärkt die Nerven und die Abwehrkräfte

Kartoffel,

Hülsenfrüchte,

Feldsalat, Avocado,

Bananen,

Walnüsse

Mangelerscheinungen bei chronischen Verdauungsstörungen, hormonelle Verhütungsmittel möglich: schuppige Hautausschläge Gesicht, Durchfall, Erbrechen

Vitamin B7 (Biotin)

= Vitamin H

gesunde Haut, Haare, Nägel

Leber, Eigelb,

Nüsse, Haferflocken

Haarausfall, Muskelschmerzen

Folsäure

Wachstumsprozesse, Zellteilung, Blutbildung

Grünes Blattgemüse

(Spinat, Kohl)

Blutarmut

In der Schwangerschaft begünstig ein Mangel das Risiko von Fehlbildung am Ungeborenen

Vitamin B12 (Cobalamin)

für verschiedene Stoffwechselprozesse

unterstützt die Folsäure

Fleisch, Fisch, Eier,

Milch, Milchprodukte

Unterversorgung durch chronische Darmerkrankung und Medikamente , die die Magensäurebildung unterbinden: Müdigkeit, Blässe, Kribbeln

Vitamin C (Ascorbinsäure)

stärkt das Immunsystem,

fördert die Eisenaufnahme, stärkt das Bindegewebe

Frisches Obst

Zahnfleischbluten,

schlechtere Wundheilung,

Haut- und Schleimhautentzündungen

Vitamin D

stärkt die Knochen

Fette Fischsorten

Knochenerweichung, erhöhtes Osteoporoserisiko

Vitamin E (Tocopherol)

Zellschutz

Pflanzliche Öle

Unterversorgung durch chronische Darmerkrankung, Zöliakie, fettarme Ernährung möglich

Vitamin K

nötig für Blutgerinnung

Grünes Blattgemüse,

Hülsenfrüchte

Störung der Blutgerinnung